Hallo und herzlich willkommen!

Auf meiner Website findet ihr viele Infos rund ums Dirndl und immer wieder aktuelle Geschichten aus meiner Nähstube.

Viel Spaß auf meiner Seite!
Euer Fräulein Gerda

Betriebsausflug

Was für ein wunderbarer Nachmittag!

In Dirndl oder Lederhose, aber das versteht sich ja von selbst, ging es Richtung Wildalpen, genauer gesagt nach Weichselboden. Atemberaubende Ausblicke hinunter auf die Salza waren versprochen worden. Und Peter Ziegler, der Anführer der Reisegruppe von Trachten Ziegler, sollte Recht behalten.

 

Die Salza ist sicherlich der bekannteste Wildwasserfluss der Steiermark. Sie wechselt ihre Farbe von glasklar bis smaragdgrün und rauscht und schlängelt sich durch eine beeindruckende Landschaft. Wir Abenteuersuchende starteten am Parkplatz in Weichselboden und zogen den Klausgraben hindurch ostwärts in Richtung Greith.

Der Weg führte uns durch eine enge Schlucht und zumeist direkt am Fluss entlang, gelegentlich auch über einfache, aber gut gesicherte Holzstege, dann wieder unter schmalen Felsüberhängen hindurch. Der Weg führte auch an den Ursprüngen der letzten ausforschbaren Vorfahren der Familie Ziegler vorbei, die als Holzknechte hier unter widrigen Umständen für ihren einfachen Lebensunterhalt arbeiteten. So manches Hindernis verlangte dem ein oder der anderen von uns auch heute noch einiges an Respekt ab. Gut befestigte Stahlseile gaben im Bedarfsfall aber immer die nötige Sicherung, um nicht plötzlich mit der für eine Erfrischung noch viel zu kühlen Salza in Kontakt zu geraten.

Letztlich wurden alle Schlüsselstellen bravourös überwunden. Ein in einem kurz aufgeflammten jugendlichen Leichtsinn angedeuteter “Dirndlsprung” ins kühle Nass wurde zwar nicht mehr eingelöst, aber dennoch waren alle zum Schluss glücklich und zufrieden. Alle Dirndl waren trocken geblieben, die Lederhosen ebenso, und so konnten wir auf eine rundum gelungene Wanderung zurückblicken.

Das B'scheisserl - kleiner Dirndlsprachkurs

Der Ausdruck kommt von “bescheissen”, was soviel wie betrügen bedeutet. Ein B’scheißerl ist nichts anderes, als eine Dirndlbluse. Die Dirndlbluse zeichnet sich nämlich durch ihre Kürze aus und reicht gerade einmal bis über den Busen, soll aber eine echte Bluse vortäuschen.

Knöpfe

Handbemalte Knöpfe – wunderschöne Schmuckstücke

Zauberhafte Knöpfe mit liebevoll, handbemalten Blümchenmotiven, ein “Hingucker” für jedes Dirndlleibl.

 

 

 

Der Goderspreizer - kleiner Dirndlsprachkurs

Goderspreizer ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Kropfkette.

Es wird kuschelig!

Lass und doch ‘mal blau machen! Das geht am besten mit einem Dirndlpyjama – nach einer einer Idee von Fräulein Gerda.

Die Stoffe für die Hosen können im Geschäft nach Geschmack ausgesucht und zusammengestellt werden. Das Shirt wird nach Ihren Vorstellungen liebevoll handbedruckt, auf Wunsch sogar mit Monogramm.

Der Dirndlpyjama ist perfekt geeignet für die kalte Jahreszeit und wird auch als Geschenk gerne gekauft.

Füße hoch!

Herbst wird's!

Traditioneller Loden wurde hier liebevoll zu einem Außergewöhnlichen Kleidungsstück verarbeitet – einfach perfekt für kühle und kalte Tage.

Reiseckers Reisen

Kennt ihr die Doku-Serie Reiseckers Reisen auf ORF1? Der Michi Reisecker war jedenfalls letzten Sommer bei seinem Streifzug quer durch Österreich und die Steiermark auch im Mürztal, und er ist dank unseres Postlers Walter schließlich bis nach Etmissl gelangt. Ein Unicum wolle er finden, und da ist ihm das Kaufhaus von Peter Ziegler “gleich vor der Kirche links” empfohlen worden. Frisch angekommen war er zunächst überrascht, als er sich in unserer Lebensmittelabteilung plötzlich zwischen Wursttheke, Zahnputzutensilien und Frischmilch wiedergefunden hat, nachdem ihm zuvor ein Geschäft für Trachtenmode angekündigt worden war. :-) Peter hat es sich nach einer kurzen Einführung in die Philosophie des Kaufhauses natürlich nicht nehmen lassen, ihm gleich eine der Lederhosen (eine der maßgefertigten, schon getragenen Hirschlederhosen, die zunächst weitervererbt, und letztlich problemlos und absolut ökologisch “kompostiert” werden können :-) ) zu präsentieren und seinen Standpunkt bezüglich Trachten deutlich zu machen.

Im Anschluss gabs dann noch einen Abstecher ins Wohnhaus von Peter und Andrea, und der Michi Reisecker wirkte schon beeindruckt, als er das Ergebnis von Peters liebstem zweiten Hobby (Anmerkung: an erster Stelle und unangefochten steht die Jagd) sah: Ein komplett und ganz im alten Stil wieder errichtetes und ursprünglich vor mehreren hundert Jahren gebautes Bauernhaus, in dem meine Eltern ihre wenige Freizeit genießen. Abgerundet wurde die Episode in Etmißl von einem kurzen Exkurs zu verantwortungsvollem und nachhaltigem Handeln, wertschätzendem Umgang miteinander und schließlich der Weltwirtschaft, bevor beide wieder ihre Arbeit aufnahmen, der eine am Lenkrad weiter durch die Obersteiermark, der andere mit Verkauf von Lederhosen und Trachten.

Wer möchte kann die aktuelle Folge noch bis Ende Februar 2015 in der ORF-TVthek sehen, oder auch später noch unter Trachten-Ziegler.at/Aktuelles/.

Letzte Stiche

 

Es gibt Neuigkeiten: Ab Anfang August bin ich in Mutterschutz – aber keine Angst: in der Werkstatt wird trotzdem weiterhin
fleißig gearbeitet.

Steiermark trifft Afrika

Steirischer Leiblkittel mit handgemachten Knöpfen aus Email von der Gmundner Keramik Manufaktur. Der Stoff für die Schürze wurde in Afrika gekauft und ist handbedruckt.

Abwechslung in der Schneiderei

 

 

Statt Dirndl gibt’s auch hin und wieder Brautkleider, die geändert werden müssen.